Leuchtelektron


Leuchtelektron
Leucht|elek|tron auch: Leucht|elekt|ron 〈n. 27; Phys.〉 äußeres Elektron eines Atoms, das beim Übergang von einem höheren auf ein niedrigeres Energieniveau Licht aussendet

* * *

Leucht|e|lek|tron: durch Zufuhr thermischer Energie in einen Anregungszustand gehobenes Valenzelektron, das unter charakteristischer Lichtemission ( Flammenfärbung) in den Grundzustand zurückkehren kann.

* * *

Leucht|elektron,
 
schwach gebundenes (Valenz-)Elektron der Atomhülle, außerhalb abgeschlossener Schalen des Atoms. Durch thermische Anregung des Atoms können Leuchtelektronen besonders leicht auf energetisch höhere Zustände gebracht werden, bei deren Rückkehr in einen tiefer liegenden Energiezustand (z. B. Grundzustand) Licht ausgesendet wird.

Universal-Lexikon. 2012.